Hauptprobe in Kabdalis

Auch in diesem Jahr flogen wir nach Kabdalis in Schweden, für den letzten Feinschliff vor der neuen Saison.

Um den letzten Feinschliff vor der neuen Saison zu holen, sind wir auch dieses Jahr in den Norden Schwedens gereist, um dort bei besten Bedingungen zu trainieren. Kabdalis ist immer ein Highlight. Die Pisten waren mit Hilfe unseres Trainerteams perfekt gewässert und eisig. Da man im Winter nicht immer die Möglichkeit hat, auf gewässerter Piste zu trainieren, sind die Trainingseinheiten in Kabdalis Gold wert.

Persönlich konnte ich in diesen fast zwei Wochen nochmals einen Schritt vorwärts machen. Da ich durch Rückenbeschwerden in der letzten Saison ziemlich zurückgebunden wurde, freut es mich umso mehr, dass der Rücken jetzt wieder mitspielt. Dafür habe ich im Frühling sehr intensiv trainiert. 

In Kabdalis fuhren wir die Quali für den letzten Startplatz des ersten Weltcup Slaloms in Val d’Isere. Als Zweiter konnte ich mich leider knapp nicht durchsetzten. Ich bin aber sehr zufrieden mit meiner Form und schaue positiv in die neue Saison.

Als Abschluss des Camps fuhren wir noch zwei FIS Slaloms auf sehr eisiger Piste mit einem Top Starterfeld. Da sehr viele Nationalmannschaften ihre finalen Vorbereitungen in Kabdalis machen, waren Athleten wie Noel Clement, Dave Ryding, Victor Muffat-Jeandet, Albert Popov oder Linus Strasser am Start. Im ersten Rennen belegte ich dank der 3. Laufzeit im zweiten Lauf den siebten Schlussrang. Im zweiten Rennen hatte ich etwas mehr Mühe mit den eisigen und glatten Bedingungen. Am Schluss resultierte der 17. Rang. Die Rennen waren super, um wieder in den Rhytmus zu kommen und endlich wieder Rennluft zu riechen. Ich bin zufrieden und weiss jetzt wo noch Luft nach oben ist.

Neben dem Skifahren gab es ein weiteres Highlight. Wir hatten das Glück die Nordlichter zu bestaunen. Es ist atemberaubend und ein sehr eindrückliches Naturschauspiel. 

Die nächsten Tage geht es bereits mit den längeren Skis weiter. Wir trainieren in Zinal zwei Tage Super-G und haben dann Anfangs nächste Woche (29./30.11) die ersten Europacup Rennen am gleichen Ort. 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email

Eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.